Neuer Startort für den Lübbeseelauf

Liebe Läufer,

wir mussten unseren Startort verlegen. In diesem Jahr starten wir in der Nähe der Strandbar am Lübbesee. Dort befindet sich auch die Anmeldung. Vom Biergarten, dem alten Startort, ist der neue Start ca. 200 m entfernt und problemlos zu finden.

Wir erwarten Euch zum Lauf und wünschen viel Spaß!

Laufsportler wetteifern am Lübbesee

Uwe Werner

Zum 34. Lübbeseelauf werden am kommenden Sonnabend, dem 16. September 2017, wieder starke Starterfelder in allen Altersklassen erwartet. Veranstalter ist die Initiativgruppe Postheim e. V. (IG Postheim).

„Es gibt diesmal einige organisatorische Änderungen: Start und Ziel befinden sich am Radweg zwischen den Kleingärten und der ‚Strandbar‘ und nicht wie gewohnt am ‚Biergarten‘ des Ahorn Seehotels, den wir diesmal nicht nutzen können. Am Start- und Zielbereich werden zwei Zelte aufgebaut. Das Organisationsbüro ist dort ebenfalls zu finden und ab 8.30 Uhr geöffnet“, teilte der Vereinsvorsitzende Harald Rau mit. Meldeschluss ist am Wettkampftag um 9.30 Uhr.

„Für die verschiedenen Altersgruppen sind Laufdistanzen über 20, zehn, sechs und zwei Kilometer ausgeschrieben. Außerdem bieten wir den Nordic Walkern Strecken über sechs und zehn Kilometer an“, sagte Harald Rau. Dabei geht es auch wieder um wertvolle Punkte im Uckermark-Cup.

Der 34. Lübbeseelauf wird um 9.45 Uhr eröffnet. Der erste Start (2 km) erfolgt um 10 Uhr. Die weiteren Startzeiten: 20 km um 10.20 Uhr, 10 km und Nordic Walking (10 km) um 10.30 Uhr, 6 km und Nordic Walking (6 km) um 10.35 Uhr. Die Siegerehrungen beginnen um 11.30 Uhr. Das Mittagessen für die Aktiven gibt es an der "Strandbar".

Lübbeseelauf lockt wieder die Laufsportler

Zum 34. Lübbeseelauf werden am 16. September 2017 wieder starke Starterfelder in allen Altersklassen erwartet

Von Uwe Werner

Bei den Laufsportlern der Initiativgruppe Postheim e. V. (IG Postheim) laufen die Vorbereitungen für den 34. Lübbeseelauf bereits auf Hochtouren. „Wettkampftag ist der 16. September 2017. Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder Teilnehmer aus der Uckermark und aus ganz Deutschland. Für die verschiedenen Altersgruppen sind Laufdistanzen über 20, zehn, sechs und zwei Kilometer ausgeschrieben. Und auch in diesem Jahr wird beim Lübbeseelauf wieder um Punkte für die Uckermark-Cup-Wertung gekämpft. Außerdem bieten wir den Nordic Walkern Strecken über sechs und zehn Kilometer an“, war vom Vereinsvorsitzenden Harald Rau zu erfahren.

Laufstrecken in herrlicher Landschaft

Meldeschluss für den 34. Lübbeseelauf ist am Wettkampftag um 9.30 Uhr. Die Laufstrecken führen wie immer durch die herrliche Landschaft der Buchheide und teilweise direkt am Ufer des Lübbesees entlang. Start und Ziel befinden sich am „Biergarten“ des Ahorn-Seehotels. „Unser Organisationsbüro ist am Lauftag ab 8.30 Uhr geöffnet. Zum Umziehen und Duschen hat uns die Leitung des Ahorn Seehotels für die Läufer(innen) wieder die Räumlichkeiten der Schwimmhalle zur Verfügung gestellt. Auch den Hotel-Parkplatz (die Schranken sollen offen sein) und die Schwimmhalle dürfen wir kostenlos nutzen. Dafür ein großes Dankeschön“, sagte Harald Rau.

Getränke für die Streckenversorgung stellt der Veranstalter zur Verfügung, außerdem auch wieder ein leckeres Obstbuffet. Ab 11.30 Uhr gibt es für die Aktiven zur Stärkung eine Gulaschsuppe oder Eintopf.

Der 34. Lübbeseelauf wird am 16. September um 9.45 Uhr eröffnet. Der erste Start (2 km) erfolgt um 10 Uhr. Die weiteren Startzeiten: 20 km um 10.20 Uhr, 10 km und Nordic Walking (10 km) um 10.30 Uhr, 6 km und Nordic Walking (6 km) um 10.35 Uhr. Die Siegerehrungen beginnen um 11.30 Uhr für die Besten über die 2 km-Distanz. Die weiteren Siegerehrungen (6 km, 10 km, 20 km) sind ab 12.45 Uhr geplant.

Voranmeldungen sind schon möglich

Voranmeldungen sind möglich bei: Harald Rau, Kuckucksheim 19, 17268 Templin und über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Als Startgebühr, die am Wettkampftag vor Ort zu bezahlen ist, werden zehn Euro für Erwachsene und acht Euro für Schüler bis einschließlich 16 Jahre erhoben. Für alle Teilnehmer des 2 km-Laufs (Kinder) sind vier Euro Startgebühr fällig.

Die Zeitnahme erfolgt elektronisch. Zeitnahme-Chips werden vom Veranstalter gestellt. Die Sieger(innen) in der Cup-Wertung erhalten jeweils einen Pokal. Die drei Erstplatzierten der jeweiligen Altersklassen werden mit einer Urkunde geehrt. Alle Teilnehmer(innen) können sich ihre persönliche Erinnerungsurkunde ausdrucken lassen.

Im vergangenen Jahr kamen 170 Läufer(innen) und 17 Nordic Walker(innen) ins Ziel. Über 20 km gewannen Heiko Schäfer (Altersklasse M45/Roadrunner Langebrück) und Katja Schulz vom Lupus-Team Zehdenick (W35/1:41:26 h). Auf der 10 km-Strecke holte sich Thoralf Berg (Schwedter Hasen/M40) mit einer Zeit von 38:14 Minuten den Gesamtsieg. Bei den Frauen gewann Steffi Skara von den Schwedter Hasen (W35/43:21 min).

Sportlicher Start ins Jahr 2017

Beim Neujahrslauf in Templin waren diesmal mehr als 20 Frauen und Männer dabei. Und die Nordic Walker(innen) begleitete der fitte Pudelmischling „Rudi“.

Von Uwe Werner

Templin. Während rund um das Ahorn Seehotel in Templin zahlreiche fleißige „Putzteufel“ die Spuren von Raketen, Böllern und Feuerwerksbatterien aus der Silvesternacht wegräumten, starteten mehr als 20 Frauen und Männer am Lübbesee sportlich in den Neujahrstag.

 

Sie waren der Einladung der Läufergruppe der Interessengemeinschaft Postheim Templin e. V. (IG Postheim) gefolgt und beteiligten sich als (gemütliche) Läuferschar bzw. Nordic Walker(innen) am traditionellen Neujahrslauf. Mit dabei war auch ein Hund. Der Pudelmix „Rudi“ von Susanne Schewe nutzte dabei übrigens die Chance, gleich am ersten Tag des Jahres mal so richtig gründlich sein Revier zu markieren.

Zurück im Ziel wurde dann natürlich noch mit Punsch oder Glühwein auf ein gesundes neues Jahr angestoßen. Für jeden Teilnehmer gab es eine Erinnerungsurkunde und einen leckeren Pfannkuchen. „Die Bäckerei Kolberg hat uns 30 dieser leckeren Dinger spendiert. Dafür ein großes Dankeschön“, sagte Organisator Harald Rau von der IG Postheim.