Bewegt ins neue Jahr gestartet

Von Uwe Werner

Während sich viele von uns nach einer fröhlichen Silvesternacht noch einmal im warmen Bett umdrehten oder am Frühstückstisch saßen, ist die Laufsportgruppe der Interessengemeinschaft Postheim Templin e. V. (IG Postheim) sportlich ins neue Jahr gestartet. „Am späten Neujahrsmorgen ist unser Neujahrslauf eine feste Tradition geworden. Wie immer haben wir auch diesmal wieder alle Sportinteressierten aus Templin und Umgebung sowie die Gäste des Ahorn Seehotels zum Mitmachen eingeladen“, sagte Organisator Harald Rau. Und wie immer ging es beim Neujahrslauf nicht um schnelle Zeiten, sondern um den Spaß an der gemeinsamen Bewegung. 20 Frauen und Männer wollten diesen teilen und machten sich - nach einer zünftigen Erwärmung - auf zu ihren Nordic Walking bzw. Laufrunden über dreieinhalb, sechs, acht oder zehn Kilometer. „Das war doch wieder richtig schön. Und nun begrüßt uns auch noch die Sonne“, freute sich Gisela Köppen am Ziel. Für sie und die anderen Neujahrsläufer gab es zur Erinnerung eine Teilnehmerurkunde. Und natürlich wurde (mit einem warmen oder kalten Getränk) auf ein erfolgreiches Sportjahr 2015 angestoßen. Harald Rau stellte am Rande fest, dass die IG Postheim für das neue Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen und ein abwechslungsreiches Vereinsleben plant. „Höhepunkt wird natürlich unser Lübbeseelauf im September sein, bei dem es auch wieder um Punkte im Brandenburg-Cup gehen wird. Und viele unserer 21 Mitglieder werden auch in diesem Jahr im Mai an den Rennsteig reisen, um dort die Halbmarathon-, die Marathon- oder die große Wanderstrecke unter die Füße zu nehmen“, blickte er voraus.

Große Ehre für kleinen Verein

Laufgruppe der IG Postheim Templin wurde mit einem Pokal als „Bester Veranstalter“ der Laufwettbewerbe im Brandenburg Cup 2013 ausgezeichnet

Von Uwe Werner

Templin/Potsdam. Manchmal kommt er spät, der Lohn für besondere Mühen. So auch in diesem Fall: Die Laufsportgruppe der IG Postheim Templin (Uckermark) wurde jetzt am Rande der jährlichen Terminkonferenz für die Laufsportwettbewerbe im kommenden Jahr ausgezeichnet. Stellvertretend für die rührigen Organisatoren konnte Stefan Kluge in Potsdam aus den Händen von Landeslaufwart Thomas Lenk den Pokal für die beste Laufveranstaltung im Rahmen des Brandenburg-Cups im Jahr 2013 entgegennehmen.

„Solch ein Titel ist schon ein dickes Lob für unsere Arbeit. Immerhin wurde mit diesem Preis die gelungenste Veranstaltung aus den 15 Wertungsläufen der Cup-Serie des Vorjahres ausgezeichnet“, freute sich der Vereinsvorsitzende Harald Rau. Die Bewertungskriterien für diese Ehrung sind äußerst vielfältig. „Bewertet werden beispielsweise die Ausschilderung der Anfahrtswege, die Streckenpräparierung, die Gestaltung des Rahmenprogrammes und der Ehrungen, die Versorgung und natürlich der Gesamteindruck der Veranstaltung“, war von Stefan Kluge zu erfahren.

Die IG Postheim war 2013 mit ihrem 30. Lübbeseelauf erstmals Ausrichter eines Wertungslaufes im Rahmen des Brandenburg-Cups. „Daher freuen wir uns über diese Ehrung natürlich ganz besonders. Und nicht zuletzt ist da ja auch eine Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit unserer Vereinsmitglieder, der vielen freiwilligen Helfer sowie der Sponsoren, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben“, sagte Harald Rau. Er ließ zugleich wissen, das der traditionelle Lübbeseelauf auch im kommenden Jahr wieder ein Wertungslauf im Rahmen des Brandenburg-Cups sein wird.

233 Teilnehmer beim 31. Lübbeseelauf der IG Postheim in Templin

Von Uwe Werner

Templin. Auch das gibt es: Eine Laufsportveranstaltung in der Uckermark erreicht offenbar eine solche Zugkraft, dass Sportlerinnen und Sportler inzwischen sogar einen Reisebus chartern, um gemeinsam einen tollen Tag zu erleben! So geschehen am Sonnabend, als 38 Frauen und Männer vom Laufclub Stolpertruppe Berlin auf ebendiese Art und Weise zum 31. Lübbeseelauf nach Templin reisten.

„Das ist echt der Knaller. Tolle Organisation, beste Verpflegung, freundlichster Service, eine Spitzen-Umgebung und eine einzigartige Laufstrecke“, kommen die Nordic Walkerinnen Christel Nicolai und Gerhild Goergens beim Löffeln ihrer verdienten Gulaschsuppe ins Schwärmen. Und ihre Mitstreiterin Bärbel Emmerich lässt zwischen Zielankunft und Siegerehrung noch wissen, dass die Stolpertruppe diesmal - nach ersten Sondierungen einer kleineren Abordnung im Vorjahr - mit einer solchen „Streitmacht“ angereist ist. „Wenn es nach uns geht, sind wir 2015 wieder dabei“, versicherte sie. Und die Berliner Sportlerinnen hatten allen Grund zur Freude. Denn neben vielen schönen Erinnerungen an das Wochenende im Thermalsoleheilbad Templin konnten sie auch so manche gute Platzierung für ihren LC Stolpertruppe erkämpfen. Allen voran Gabi Baeuerle (Altersklasse W 50), die das 20 km-Rennen der Frauen als Siegerin beendete und damit bei der Heimreise auch einen Pokal vom Lübbeseelauf im Reisebus verstauen konnte.

Und noch jemand wird mit diesem 31. Lübbeseelauf ganz besondere Erinnerungen verbinden: Manfred Rietig vom TSV 62 Prenzlau. „Ich bin heute zum 20. Mal bei einem Lübbeseelauf dabei und bestreite zugleich meine 400. Laufveranstaltung überhaupt“, erfuhren wir von ihm mal eben so am Rande des Geschehens. „Ich bin zwar momentan nicht so toll im Training, wollte das Jubiläum aber genießen. Deshalb habe ich mich heute für die 6 km-Strecke entschieden“, fügte er hinzu. Und da lief es am Ende für ihn doch recht ordentlich. Unter 67 Startern kam er als 28. ins Ziel. In seiner Altersklasse M 60 wurde er mit einer Zeit von 36:07 min sogar Sieger.

Weiterlesen ...

Vorm Startschuss zum 31. Lübbeseelauf

Organisatoren der IG Postheim Templin erwarten am Sonnabend erneut ein starkes Starterfeld

 

Von Uwe Werner

Templin. Zur 31. Auflage des Lübbeseelaufs erwarten die Organisatoren der IG Postheim am kommenden Sonnabend, dem 13. September 2014, wieder eine große Läuferschar in Templin. „Mit Hilfe unserer treuen Sponsoren und vielen fleißigen Helfern haben wir wieder alles bestens vorbereitet. Und eine Zahl von mehr als 100 Voranmeldungen lässt uns auf eine ähnlich große Resonanz hoffen wie im Vorjahr, als wir 266 Läuferinnen und Läufer im Ziel begrüßen konnten“, sagte der Vereinsvorsitzende der IG Postheim, Harald Rau. Wie immer geht es für Aktiven beim Lübbeseelauf auch um wertvolle Punkte in der Sparkassen-Cup-Wertung der Uckermärker.

Die Laufstrecken führen durch die herrliche Landschaft der Buchheide und teilweise direkt am Ufer des Lübbesees entlang. „Für die verschiedenen Altersgruppen sind Distanzen über 20, zehn, sechs und zwei Kilometer ausgeschrieben. Außerdem bieten wir Nordic Walking an“, informierte Harald Rau.

Start und Ziel befinden sich am Biergarten des Ahorn-Seehotels. Das Organisationsbüro ist ab 8 Uhr geöffnet. Meldeschluss ist am Wettkampftag um 9.30 Uhr. Zum Umziehen und Duschen können die Teilnehmer wie in den Vorjahren die Räumlichkeiten der Schwimmhalle nutzen. Im Zielbereich wird wieder ein Obstbüffet eingerichtet, und es gibt für jeden Läufer ein kostenloses warmes Mittagessen.

Eröffnet wird der 31. Lübbeseelauf am 13. September um 9.45 Uhr. Der erste Start (20 km) erfolgt um 10 Uhr. Die weiteren Startzeiten: 10 km und Nordic Walking – 10.10 Uhr, 6 km - 10.20 Uhr, 2 km – 10.25 Uhr. Die Siegerehrungen beginnen um 12 Uhr. Ab 11.30 Uhr gibt es Mittagessen. Die Siegerehrungen sind ab 12.30 Uhr geplant.

„Als Startgebühr, die wie immer am Wettkampftag vor Ort zu bezahlen ist, werden sieben Euro für Erwachsene und drei Euro für Schüler (bis 16 Jahre) erhoben. Die Zeitnahme erfolgt elektronisch. Zeitnahme-Chips werden vom Veranstalter gestellt. Die Sieger(innen) in der Cup-Wertung erhalten jeweils einen Pokal. Die drei Erstplatzierten der jeweiligen Altersklassen werden mit einer Urkunde geehrt“, teilte Harald Rau mit.

Pokalverteidiger auf der 20 km-Strecke sind René Latzke von der LG Oberhavel (Altersklasse M35) und Sylke Möbius vom TSV 62 Prenzlau (W 45). Über die 10 km waren im Vorjahr Rainer Thomas vom SCC Berlin (M45) und Steffi Skara (W30) von den Schwedter Hasen die Schnellsten.