2019 mit einem gemütlichen Läufchen begrüßt

Von Uwe Werner

Von wegen „Katerstimmung“! Gut gelaunt und sportlich sind die Mitglieder der Laufgruppe der IG Postheim und einige Gäste am Neujahrstag am Lübbesee ins neue Jahr gestartet.

Templin. Für viele Läuferinnen und Läufer der Interessengemeinschaft Postheim Templin e. V. (IG Postheim) hat das neue Jahr traditionell sportlich begonnen. Während sich wohl die meisten von uns am Neujahrs-Dienstagvormittag nach einer langen Silvesternacht noch einmal in ihrem warmen Bett umgedreht haben oder gemütlich am Frühstückstisch saßen, haben sie ihre Laufschuhe geschnürt und starteten froh gelaunt zum 18. Mal ihren traditionellen Neujahrslauf. Und auch Wettergott Petrus zeigte sich gnädig: Pünktlich zum Start hatte der heftige Wind auch die letzten Regenwolken weggeblasen.

Bewegung an der frischen Luft

„Bewegung an der frischen Luft – das ist zum Start ins neue Jahr schon immer unser wichtigstes Anliegen gewesen. Und wir konnten auch diesmal wieder einige Templiner und Besucher der Stadt um 11 Uhr am Biergarten des Ahorn Seehotels Templin zum gemütlichen Läufchen bzw. Nordic Walken als Gäste begrüßen. 21 Frauen und Männer haben mitgemacht“, freute sich der Lauforganisator und stellvertretende Vereinsvorsitzende Michael Werner.

„Wer mochte, konnte natürlich auch etwas mehr tun. Zur Auswahl standen für die besonders Ambitionierten deshalb auch wieder die Sechs- oder Acht-Kilometerstrecke auf dem ausgeschilderten Kurs unseres Lübbeseelaufes“, fügte er hinzu. Arite Brandt aus Prenzlau war zum ersten Mal dabei. Ebenso Andreas Piepgras aus Oldenburg (Niedersachsen). „Ich bin zu Besuch in Templin und nehme die 8 km in Angriff“, erzählte er. Susanne und Ralf Schewe verschafften auch ihrem Pudelmischling „Rudi“ Bewegung - beim Nordic Walking mit Frauchen. Die ältesten Teilnehmer waren Gisela und Manfred Köppen aus Templin sowie der Gerswalder Lauf-Oldie Helmut Stark. „Ich mache ein gemütliches Läufchen und höre auf, wenn es nicht mehr geht“, war vom 83-Jährigen zu erfahren.

Für alle, die anschließend nach und nach wieder glücklich im Ziel eintrudelten, gab es dann zum Anstoßen auf ein gesundes und erfolgreiches neue Jahr auch wieder einen Becher Apfelpunsch oder Glühwein. Und natürlich durften die Templiner Neujahrläufer auch wieder eine Erinnerungsurkunde mit nach Hause nehmen.

Bereits über Vorhaben für 2019 geplaudert

In der Runde wurde natürlich auch wieder ein wenig über die sportlichen Höhepunkte des Jahres 2019 geplaudert. „Für viele von uns ‚Postheimern‘ gehört dazu unter anderem der 23. Uckermärkische Sportlerball am 12. Januar im Ahorn Seehotel Templin. Ein gemeinsamer Vereinsausflug nach Stralsund ist für den 23. Februar 2019 geplant, und unsere traditionelle „Rennrad-Runde“ wollen wir zu Pfingsten starten. Nicht zu vergessen die Teilnahme an den Lauf-Cup-Wettbewerben der Uckermark. Ein Start beim Rennsteiglauf 2019 steht bei einigen von uns auch wieder auf dem Programm. Und die Vorbereitung unseres 36. Lübbeseelaufs am 14. September wird für unsere kleine Truppe sicher erneut eine Herausforderung, denn wir möchten unserem guten Ruf auch 2019 wieder gerecht werden“, berichtete Michael Werner.